Wein in der Musik

Wenn die Inspiration aus einem guten Song (oder einem guten Glas) kommt

Wein in der Musik

veröffentlicht am: 24/02/2021

Musik und Wein, schon immer ein erfolgreiches Team. Denn Sie wissen ja, mit dem richtigen Sound bekommt alles eine neue Stimmung, selbst das Glas, das Sie trinken. Nehmen Sie zum Beispiel einen Primitivo di Manduria, genossen auf der Couch, mit gedämpfter Beleuchtung und Musik von Eric Clapton im Hintergrund ... Chapeau. Wenn der Wein dann zum Protagonisten Ihrer Lieblingssongs wird, dann schließt sich der Kreis auf perfekte Weise.

Hier also unsere Topliste der Lieder aus Italien und der Welt, die den Trank des Bacchus gefeiert haben. Denn Inspiration findet man im Glas, aber musikalische Hinweise können dabei sehr hilfreich sein ...

 

Glück ist ...?

Wenn Sie nachfragen, wird jeder antworten „ein Glas Wein mit einem Stück Brot“, dies ist eine der großen Gewissheiten der Welt. Auch Al Bano und Romina wussten das sehr gut: Deshalb schufen sie einen zeitlosen Klassiker. Und was ließe sich besser besingen, als die natürlichste und einfachste Kombination von allen? Brot, Salami und Lambrusco. Oder falls Ihnen mehr der Sinn nach der schicken Variante steht: Brot, Mortadella und Prosecco Millesimato sind eine überzeugende Alternative.

 

Reif wie ein alter Wein

Was könnte poetischer sein, als sich das eigene Leben als Wein vorzustellen? Zunächst jung und unreif, dann allmählich reifer und tiefer. Wenn es Frank Sinatra singt, fehlt es sicher nicht an Tiefe. In seinem berühmten Lied „It was a very good year“ reflektiert Frank tiefsinnig über diese besondere Zeit in seinem Leben und sagt, er habe sich „im Herbst des Jahres“ befunden und sich wie ein „Jahrgangswein“ gefühlt. Nun, wenn die Reifung den gleichen Effekt wie beim Amarone hat, besteht überhaupt kein Grund zur Sorge.


 

1969: das Jahr, aus dem der Wein fehlt (nur im Lied, zum Glück ...)

„So I called up the Captain, ‘Please bring me my wine’ / He said, ‘We haven’t had that spirit here since 1969.“, so die symbolträchtige Strophe dieses legendären Songs. Es war 1976 und die Eagles sangen Hotel California, ein Lied, das der Soundtrack für eine ganze Generation werden sollte. Seine wahre Bedeutung ist Gegenstand verschiedener Hypothesen und Vermutungen, aber sicher ist, dass Wein dabei eine zentrale Rolle spielt. Dies ist der richtige Rhythmus für einen Barbaresco: intensiv, um langsam entdeckt und dann in einem nicht enden wollenden Schluck genossen zu werden.

Eine Flasche Rotwein, und los geht's.

In einer guten Playlist von überzeugendem Format darf ein großer Künstler wie Eric Clapton nicht fehlen. Bereiten Sie zum Klang seiner „Bottle of red wine“ Ihre Gourmet-Burger zu – mit karamellisierten Zwiebeln, Salat, piemontesischem Toma-Käse und hausgemachter Mayonnaise –, denn zum Sound des amerikanischen Blues darf gern die ganze Küche mitschwingen. Setzen Sie beim Wein auf kräftige, würzige Aromen, die sich dazu behaupten können. Ein Chianti Riserva beispielsweise ist perfekt.

 

Öffnen Sie die Flasche und ...

Wenn Sie den Wein entkorken, nimmt der Abend die gewünschte Wendung, die Atmosphäre wird wärmer und die Stimmung entspannt. Und darin sind wir uns auch mit dem jungen Iren Ed Sheeran einig, der in seinem unbeschwerten „Barcelona“ fröhlich singt: Well get up, up on the dancefloor tonight / I've got two left feet and a bottle of red wine“. Eine Einladung, die man nur schwer ablehnen kann, vor allem, wenn der Wein ein frischer Lugana oder ein exzellent trinkbarer Spumante Ribolla Gialla ist.