Ostern 2016

veröffentlicht am: 15/03/2016

Osterhasen und andere Geschichten…

Ostern nähert sich, getrieben vom Wind des Frühlings. Haben Sie sich je gefragt, warum in diesem Zeitraum Schokoladehasen in den Regalen auftauchen? Oder welches das am meisten verbreitete Gericht für die Osterfeiertage in Italien ist? Oder auch, wie die Tradition der Ostereier in Italien entstanden ist? Keine Sorge: Wir haben eine Antwort auf alle Ihre Fragen!

 

Der Osterhase

Der englische Ausdruck, der Ostern beschreibt, ist Easter. Easter stammt von Eostre, einer nordischen Gottheit der Fruchtbarkeit. Der Mythos von Eostre war tief mit dem Frühjahr verbunden, eine Jahreszeit, in der die natürlichen Zyklen beginnen, in Schwung zu kommen und dabei üppige Wiesen sowie blühende Bäume hervorbringen. Ergebener Diener der Göttin war... der Hase! Nach dem Mythos legte der Hase genau im Frühling ein Ei, das die Wiedergeburt des neuen Jahres symbolisierte. Und dadurch entstand im Laufe der Zeit der Osterhase und … viele fantastische Schokoladefiguren und Süßigkeiten, die ihn darstellen! Dazu ist der Piemonte Moscato Giordano, der perfekte Begleiter für Ihr süßes Osterfest.

 

Traditionell oder alternativ?

Welches in Italien das am meisten gefragte Gericht zu Ostern ist, ist schnell geklärt: die Torta Pasqualina – die italienische typische Ostertorte! Sie hat eine alte, ligurische Ursprung (genau gesagt kommt sie aus Genua) und es wird erzählt, dass diese Spezialität aus 33 Teigschichten bestand, die an die Lebensjahre von Jesus erinnern. Den heutzutage gemeinhin benutzten Artischocken zog man im 15. Jahrhundert noch den Mangold vor, der günstiger und weiter verbreitet war. Käse und Eier waren Güter, die nur für besondere Anlässe verwendet wurden, Ostern war sicherlich einer davon.
Haben Sie Lust, ein neues Gericht zu probieren? Warum verwöhnen Sie Ihren Gaumen nicht mit ungewöhnlichen Couscous-Gemüse-Bällchen? Die Zutaten sind einfach: Couscous, Wirsing, Spinat und Karotten. Das Resultat wird Ihre Gäste begeistern. Servieren Sie sie mit einer Gorgonzolacreme und Ihr Osteressen wird unvergesslich sein! Egal, ob Sie sich dafür entscheiden, den Traditionen zu folgen oder die festliche Routine zu durchbrechen, auf keinen Fall darf der Rosè Vino Spumante Millesimato Giordano bei Tisch fehlen: Denn was ist schließlich ein Fest ohne ein Prosit?

 

Ostereier

Wir haben sie im Mythos von Eostre gefunden und auch in der Torta Pasqualina, der italienischen Ostertorte, tauchen sie wieder auf … Eier sind ein antikes Symbol der Wiedergeburt. Früher wurden sie mit kräftigen Farben bemalt, um die Symbolik der Erneuerung und der Rückkehr zum Leben zu betonen. Aber wenn wir in Italien es gewöhnt sind, große Eier aus Schokolade zu schütteln, um deren Inhalt zu erraten, ist das das Verdienst des technologischen Fortschritts des neunzehnten Jahrhunderts und eines Mannes, und zwar des englischen Konditors John Cadbury. Er war derjenige, der in der ersten Hälfte des neunzehnten Jahrhunderts die Idee hatte, mit einer Form ein Ei aus Schokolade herzustellen, in welchem sich kleine Überraschungen befanden. Lassen Sie die Spiele den Kleinen und probieren Sie einmal, die Schokolade mit einem ausgezeichneten Barolo Chinato zu begleiten: Die Harmonie der Aromen wird Sie zum Schwärmen bringen.

Entscheiden Sie sich dafür, Ostern mit unseren Weinen zu feiern! Mit dem Paket „Buona Pasqua“ können Sie 6 hochklassige Weine (RosèChianti, Bonarda, Barbera d’AstiChardonnay Salento und Moscato) sowie ein Osterei für jeden Geschmack servieren. Was essen Sie lieber? Bitterschokolade oder Milchschokolade? Keine Angst, bei Giordano haben wir an alle gedacht. Unser köstliches Osterei besteht zur Hälfte aus Bitterschokolade und zur Hälfte aus Milchschokolade.

Unsere herzlichsten Wünsche für ein unvergessliches Osterfest!